Niendorfer TSV

Die nächsten Veranstaltungen:

 

1. Spieltag 3. Herren gegen Pinneberg

NTSV Logo als Platzhalter

1. Spieltag 3. Herren gegen Pinneberg

22.09.2015

(3:0, 26:24/25:12/25:15)

Die Saisonvorbereitung stand diesen Sommer ganz klar unter zwei Aspekten. Erstens die acht neuen Spieler (davon vier aus der eigenen Jugend, drei neue externe Spieler und ein Spieler von den 2.Herren)schnell ins Team zu integrieren und zweitens ein neues bzw. altes Spielsystem 5+1 mit neuen Laufwegen und Zuständigkeiten zum ersten Spiel einzustudieren.

Eines vorweg beides ist uns gelungen!

Am Samstag den 19.09. hatten wir unser erstes Saisonspiel  auswärts gegen die dritte Mannschaft von Pinneberg . Das größte Hindernis abgesehen von einem etwas wackeligen ersten Satz war die Anfahrt in die Richard Köhn Strasse an diesen Tag. Diese war schlichtweg gar nicht vorhanden bzw. gesperrt da dort Asphaltierungsarbeiten durchgeführt wurden. In ungewohnter Hallengröße wo sonst auch die 3.Liga Mannschaft von Pinneberg  spielt mussten die Zuspieler ihre Handgelenke erst richtig kalibrieren.

Mit acht Mann war das Team eher dünn besetzt, vergleicht man die durchschnittliche Trainingsbeteiligung von gut 12 Mann der letzten Wochen bei einem Kader von zwanzig.

Im ersten Satz wurden noch viele Eigenfehler gemacht, so dass der Aufsteiger aus Pinneberg sogar zwischenzeitlich mit 14:17 in Führung lag, als der Coach den ersten Diagonalwechsel  (Zuspieler und Diagonalangreifer) an diesen Nachmittag vollzog. Dieser fruchtete und man konnte beim Rückwechsel beim Stand von 24:24 gerade rechtzeitig ausgleichen, um dann den Sack rechtzeitig mit 26:24 zu zumachen.

Mit derselben Grundaufstellung ging es in Durchgang zwei. Die Eigenfehler abgestellt und einer Menge Selbstbewusstsein wurde regelrecht ein kleines Feuerwerk auf jeder Position abgefackelt. Hinzu kamen wieder der Diagonalwechsel und ein makelloser Satz der 25:12 ausging.

Der dritte Satz startete  in leicht veränderter Form. Zuspiel und Diagonalspieler wurde getauscht und wieder im Satz durch einen Diagonalwechsel kurzzeitig ausgetauscht. Die Pinneberger hatten nichts mehr entgegenzusetzten und so wurde auch der abschließende Satz deutlich mit 25:15 gewonnen.  

Das Fazit fällt positiv aus. Wir haben unser System im Wettkampf erproben können und einem unter dem Strich souveränen Sieg eingefahren. Die Frage ist, wie stellen wir uns unter mehr Gegenwehr an? Dies werden wir am 10.10. erfahren, wenn wir auswärts in Groß Flottbek bei einem sehr erfahrenen Team antreten werden.

Damit schließe ich mit unseren Schlachtruf „Brainbug“ ab!

Trainer Alex für die 3. Herren

Es spielten: Björn Dymek/Alexander Tonn (Zuspiel),  Timo Janßen/Rikard Mikalsen (Diagonal), Gerd Müller/Ingo Bestehorn (Mittelblock) und Brian Dymek/Maurice Ziemke (Außenangriff)