Niendorfer TSV

Die nächsten Veranstaltungen:

 

2. Damen: Holpriger Saisonstart

NTSV Logo als Platzhalter

2. Damen: Holpriger Saisonstart

16.10.2015

Wir hatten eine Mannschaftszusammenlegung, einen Trainerwechsel und eine mehr als knappe Saisonvorbereitung hinter uns und wussten schon vor dem Spieltag: „Jetzt wird es schwer!“. Mit zehn Spielerinnen, einer Menge Motivation und auch viel Nervosität reisten wir  am Sonntag zu WiWa6. Die erste Herausforderung des Tages: „Wo zum Teufel hat sich hier eine Halle versteckt?“. Die bei HVBV angegeben Adresse führte uns in eine kleine Sackgasse, links Wohnhäuser, geradeaus ein kleiner Park, rechts Bauzaun … Klasse! Gott sei Dank mussten wir das erste Spiel nur Pfeifen und konnten somit in Ruhe die Gegend erkunden bis wir dann doch irgendwann auf der anderen Seite des Bauzaunes fündig wurden. Während wir das erste Spiel pfeifen mussten konnten wir uns schon mal in Ruhe das Niveau unseres Gegners anschauen und staunten nicht schlecht. Die Mädels lieferten ein tolles Spiel gegen die gnadenlos unterlegene Truppe von TSV08 ab. Der Respekt wuchs und die Aufregung auch!

Im ersten Satz lagen wir schnell mit 1:5 hinten und mussten dringend an unseren Nerven arbeiten. Und das gelang uns auch! Wir kämpften uns Punkt für Punkt ran und zwangen WiWa6 beim Stand von 17:15 zur ersten Auszeit. Doch konstante Aufschläge, eine gute Annahme und gezielte Angriffe sorgten trotz Nervosität mit 25:18 für den ersten Satzgewinn! Was für ein Start!

Nach dem Motto „Never change a winning Team“ ließ Coach Ulli die Mannschaft vorerst unverändert. Wir konnten uns schnell mit 8:3 absetzen und wurden erst durch eine frühe Auszeit von WiWa6 gestoppt. Danach holt Wiwa6 auf und gleicht aus zu 10:10. Unsere Gegner hatten sich wieder gefangen und es wurde nun ein spannender Schlagabtausch. Beide Mannschaften zeigten ein sehr schönes Volleyball und kämpften bis zum Schiri-Pfiff um jeden einzelnen Ball. Erst bei 20:20 konnte sich zeigen, wer die stärkeren Nerven behielt, nämlich wir! Mit 25:22 gewannen wir auch den zweiten Satz und damit im Kampf um den Klassenerhalt bereits im ersten Spiel unseren ersten Punkt! Was für ein Auftakt!

Zu Beginn des dritten Satzes wechselte Coach Ulli dann aber doch noch einmal durch, damit jede mitgereiste Spielerin auch zu ihrem verdienten Einsatz kommt. Dass viele Wechsel auch immer etwas Unruhe in die Mannschaft bringen ist allen klar und so war keiner wirklich überrascht dass wir zunächst hinten lagen. Das wir jedoch mit 1:7 starten war dann doch nicht ganz so wie geplant. Wir wurden unsicherer, bekamen Probleme mit der Annahme und hatten plötzlich viel zu viele Aufschlagfehler. Zum Ende des Satzes wurde unsere Leistung zwar wieder besser, aber den Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen und mussten uns mit 13:25 geschlagen geben.

Coach Ulli vertraute auf die Mannschaft und ließ uns zunächst in der Konstellation des dritten Satzes weiter spielen. Wir starteten zwar wieder mit einem 0:4 Rückstand, fingen uns aber schnell und konnten dann auch die ersten Punkte erkämpfen. Zunächst schafften wir es den Rückstand auf 2 Punkte zu verringern und konnten das dann auch gut halten. Nur der Ausgleich wollte uns irgendwie nicht so richtig gelingen. Eine erneute Aufschlagserie von WiWa6 warf uns dann aber auf 11:16 zurück und Ulli musste mit einem Wechsel reagieren. Franzi kam für Polly um die Annahme zu stabilisieren und in der Abwehr zu kratzen. Der Wechsel erwies sich als gut, denn plötzlich schrumpfte der Abstand wieder. Wir kletterten auf 18:21 wieder ran und zwangen WiWa6 erneut zu einer Auszeit. Doch das Glück war nicht mehr auf unserer Seite. WiWa6 drehte wieder auf und schickte uns mit 18:25 in den fünften Satz. Frust macht sich breit und das eigentlich zu unrecht, denn WiWa6 spielte einfach den besseren Volleyball. Aber wer will in so einer Situation schon fair sein ;-P

Auf in den fünften Satz und kämpfen! Nützt ja alles nichts. Ulli wechselte wieder zurück zu der sechs des ersten Satzes. Doch jetzt war der Wurm drin. WiWa6 präsentierte sich mit bärenstarken Aufschlägen und einem gutem Block. Unsere Annahme war nicht mehr gut genug und die Angriffe insgesamt zu harmlos. Wir waren chancenlos! Bei einem Stand von 0:8 wechselten wir die Seite und allen war anzusehen, dass ein Happy End heute wohl nicht mehr drin ist. Und so war es dann auch. Mit 5:15 ging der Satz und damit das Spiel verloren. WiWa6 jubelte, wir schimpften und am Ende vergaßen wir etwas ganz wichtiges:

Wir haben als neu zusammengefundene Mannschaft und als Aufsteiger an unserem ersten Spieltag in der BL schon gleich den ersten Punkt nach Hause geholt. Wir sind als EIN TEAM aufgetreten und haben (zumindest zeitweise) richtig guten Volleyball gespielt! Wir haben, ohne es je trainiert zu haben, mit Libera gespielt und das hat uns nicht verwirrt oder aus dem Konzept gebracht. Und auch die neue Aufstellung hat gut funktioniert.

Ja wir haben mit 2 Sätzen geführt, ja wir hätten das Spiel vielleicht gewinnen können und ja wir sind auch die Tage danach noch frustriert. Aber vielleicht sollten wir den Ärger schlucken, das Positive aus dem Spiel mitnehmen und WiWa6 im Rückspiel einfach 3:0 aus der Halle fegen :D

Ein großen Dankeschön gilt trotzdem unseren treuen Fans, die den weiten Weg auf sich genommen haben um dann mit einer mehr als übel gelaunten Truppe wieder zurück an die Kollau zu fahren. Wir hoffen sehr, dass wir euch damit jetzt nicht verschreckt haben und ihr beim nächsten mal trotzdem wieder dabei seid wenn es heißt: „Spielen, Kämpfen, Siegen!“ Dann auch garantiert mit lachenden und gut gelaunten Niendorfer Deerns!

Wir sehen uns also am 31.10. in der Vizelinstraße wenn wir gegen GWE den nächsten Punkt erzwingen wollen! Eure 2. Damen