Niendorfer TSV

Die nächsten Veranstaltungen:

 

LOST

NTSV Logo als Platzhalter

LOST

17.12.2015

Sang- und klanglos ergaben sich die Niendorfer im letzten Saisonspiel in ihr Schicksal, ohne Freude, Biss und Einsatz wurden die Kollaustädter mit 25:19, 25:14, 25:16 vom Berliner VV zerlegt.

Felix Clodius zum Spiel: „Man spielt, wie man trainiert. Wenn wir es nicht schaffen, uns unter der Woche mit mehr Einsatz und Engagement in die wenigen Trainingseinheiten zu werfen, werden wir noch viele weitere böse Überraschungen erleben. Die Verletzten und Verhinderten können nicht immer unsere Ausrede bleiben, mit Tino, Max, Alex und Stephan konnten wir vier Außen aufstellen. Zwar nicht 100%ig fit, aber wir konnten wechseln. Und trotzdem haben wir uns einfach ergeben. Ich zitiere Coach Sven: ‚Wir haben nicht mal die unterirdische Trainingsleistung der letzten beiden Wochen bestätigt‘. Es wird Zeit, dass wir mit dem Ziel, uns zu verbessern ins Training gehen und nicht, weil der Termin leider im Kalender steht. Einsicht zeigen. Wenn ein Fehler passiert, nicht die anderen anschauen, zunächst die eigene Leistung reflektieren. Wenn wir die Hälfte der Spiele in der Rückrunde gewinnen, haben wir eine realistische Chance auf den Klassenerhalt. Aber dann muss es jetzt losgehen – und zwar bei jedem!“

Acht Punkte Rückstand auf den rettenden Platz. Bei zehn verbleibenden Spielen. Feuer. Frei?