Niendorfer TSV

Die nächsten Veranstaltungen:

 

Nullrunde in Rostock

NTSV Logo als Platzhalter

Nullrunde in Rostock

26.10.2015

Das war schon wieder nichts. Mit 0:3 machte sich das Team auf die Heimreise, einige Erkenntnisse im Gepäck.

Das Spiel ist schnell erzählt, nach einem 13:2 Rückstand im ersten Satz ging in dem Durchgang nicht mehr viel – 15:25 hieß es nach 20 Minuten. 

Im Zweiten Satz konnten die Niendorfer zwei Satzbälle nicht verwerten und mussten sich mit 24:26 geschlagen geben. Wieder die Crunch-Time, eine Schiedsrichter-Entscheidung und eine ungünstige Aufstellung ohne eine richtige Alternative. Da bringt auch die starke Leistung im bisherigen Satzverlauf wenig, auch wenn diese wieder zeigt, dass im Optimalfall durchaus was drin ist.

Im dritten Satz lagen die Gäste wieder schnell mit fünf Punkten zurück und konnten diesen Rückstand nicht mehr aufholen: 18:25.

Die Erkenntnis, dass die Personaldecke dünn ist, ist nicht neu.

Was tun? Mund abputzen. Heimspiele nutzen. Kopf nach oben. Stimmung bewahren. Geschmeidig bleiben. Vollgas im Training. Eine Woche bis Neustrelitz kommt. Da muss was gehen.

 

Es spielten: Paul Millahn (L), Stephan Wendt, Andi Stammer, Max Lübbe (alle AA), Marian Heldt (D), Felix Clodius (D/AA), Jonas Wolff (Z), Johann Heitsch, Sven Wischhöfer, Stephan Radke (alle MB)

Coach: Karsten Buth