Niendorfer TSV

Die nächsten Veranstaltungen:

 

Reicht das?

1. Herren 16/17

Reicht das?

28.02.2017

So bleibt es eng im Kampf um die Nichtabstiegsplätze

Am Samstag verloren die Niendorfer in einem knappen Spiel gegen den Tabellenvierten KMTV Eagles mit 2:3. Der Punkt bringt die Hamburger zwar näher an den rettenden siebten Platz, zwei Spiele vor Schluss fehlt aber noch ein Punkt auf Grün-Weiß Eimsbüttel.

„Es wurde in vielen Elementen nicht das umgesetzt, was ich gerne sehen möchte, vor allem in Aufschlag und Annahme“, so der wieder mal zerknirschte Trainer Ivantsov. Im ersten Satz begann das Team mit Rose, Wolf, Wedemann, Heitsch, Gentile und dem angeschlagenen Klieme noch recht souverän in allen Elementen. Die Kieler fielen vor allem durch verschlagene Aufschläge auf. Die Annahme der Niendorfer war stabil, erst am Ende wackelte das Team, konnte den Vorsprung aber ins Ziel retten (25:22).

Im zweiten Satz brach die Leistung weiter ein. Die Aufschläge waren so schwierig anzunehmen, wie ein Luftballon zu fangen und die Kieler konterten mit starken Angriffen über die Mitte. Auch Kok und Kirschner konnten keine Entlastung in Annahme und Block bringen und so ging der Satz mit 14:25 an die Gäste.

Satz Drei gestaltete sich ausgeglichen, bis die Gastgeber zur Mitte des Satzes ins Hintertreffen gerieten. Mit Wechseln auf Diagonal und Außen (Clodius, Schiewe) schwamm das Team zwar etwas in der Annahme, konnte aber in der Abwehr und im Block einige Bälle entschärfen und seinerseits Punkten. Die Kieler glänzten oft durch Eigenfehler und die Niendorfer kämpften sich heran – und gewannen mit 26:24.

Leider stellten sich im vierten Satz wieder bekannte Unsicherheiten in Aufschlag und Annahme ein, die zu viele Punkte kosteten, sodass die Ostseestädter leichtes Spiel hatten. 20:25 bedeutete den Tie-Break.

Und da starteten die Gastgeber wie die Feuerwehr, 5:1, 6:2…und testeten das ABS…8:6, 9:8. Die Annahme wackelte und wackelte, der angeschlagene Klieme ließ so viel Wasser wie ein inkontinenter Wasserbüffel und rannte, was ging…13:12. Doch es ging nicht genug und nach einem gegnerischen  Mittelangriff ließen die Niendorfer mit zwei Fehlern in der Annahme den zweiten Punkt nach Kiel ziehen.

Jetzt bleibt ein Spiel gegen den Fünften, Warnemünde, um sich eine möglichst gute Ausgangslage für das letzte Spiel – den ultimativen Abstiegs-Thriller gegen GWE – zu sichern. Wir haben es in der Hand.

Bis dahin:

Feuer Frei! – Eure ersten Herren

Es spielten: Klieme, Gattuso, Clodius, Wedemann, Kirschner, Heitsch, Meyn, Kok, Schiewe, Wolf, Rose