Niendorfer TSV

Die nächsten Veranstaltungen:

 

Zwei verlorene Punkte

1. Herren 16/17

Zwei verlorene Punkte

20.02.2017

Niendorfer Volleyballer unterliegen im Tie-Break 
 
Coach Ivantsov forderte eine deutliche Trotzreaktion nach der beschämenden Niederlage in der vergangenen Woche und schickte mit Gentile, Wolf und Rose gleich drei neue Angreifer auf das Feld; Meyn rückte auf seine etatmäßige Liberoposition. 
 
Die Gäste begannen in der leider mäßig gefüllten Norderstedter Halle,engagiert und konzentriert: Mit präzisen Aufschlägen und einer guten Defensivleistung lag man schnell mit 10:7 vorne und verwaltete diese Führung gekonnt. Die zuletzt gescholtene Annahme um Meyn stabilisierte sich, Gentile und Rose wussten mit trickreichen Angriffen zu punkten und Wedemann packte einige Male im Block zu (17:25). 
 
Im zweiten Abschnitt begannen die Niendorfer weiter schwungvoll, wenn auch der Aufschlagdruck kurzzeitig nachließ. Die Norderstedter wechselten und brachten mit frischem Wind auch mehr Angriffswillen ans Netz. Das enge Satzergebnis spiegelt ein erstes Aufbäumen der Heimmannschaft wieder, wollte sich der Tabellendritte doch nicht vorführen lassen. Dass die Niendorfer am Ende mit 24:26 die Oberhand behielten, lag vor allem an dem immer mehr aufblühenden Wolf und gewonnenen "Big-Points".
 
Wer danach dachte, dass dies der Knackpunkt des Spiels gewesen sein muss, lag falsch, denn wie so schon so oft in dieser Saison schenkte der Satzgewinn den Niendorfern keine Sicherheit, sondern ließ Sie anfangen Eigenfehler zu machen. Die Annahme wurde ungenauer und ermöglichte dem guten Zuspieler Daschke keinen optimalen Spielaufbau; zudem wusste sich bis auf Wolf keiner mehr entscheidend gegen den hohen Norderstedter Block durchzusetzen. Diese hingegen zauberten einige wuchtige Mittelangriffe aufs Parkett, woran auch die, im vierten Satz, eingewechselten Kok, Tourounoglou und Clodius nichts ändern konnten (25:21;25:21). 
 
Nun musste, wie schon so oft in dieser Saison, der Tie- Break für eine Entscheidung sorgen. Die Niendorfer begannen endlich wieder mit Spannung: Daschkes Aufschlagserie, verbunden mit einem wachen Kok am Netz, sorgte für eine schnelle 2:6- Führung. Dann jedoch schlug Norderstedt zurück und machte 7 Punkte am Stück (9:6); die Niendorfer wirkten gehemmt und kamen nicht mehr richtig in Tritt. "In dieser Phase müssen wir viel abgeklärter werden", sagte ein enttäuschter Trainer nach der Niederlage (15:11) und sein Außenangreifer Rose fügte hinzu: "Momentan fühlt es sich zwar an, als hätten wir zwei Punkte verloren, doch ich denke, dass wir uns morgen über unsere anfangs gute Leistung und den einen Punkt beim Tabellendritten freuen." 
 
Bleiben die Sorgen des Abstiegsplatzes zwar weiterhin bestehen (Tabellenplatz 8), so schauen die NTSV'ler dennoch voller Zuversicht gen nächstes Spiel: Sschon am nächsten Wochenende kann gegen den KMTV 2 gepunktet werden - Dann auch im dritten Satz. 
 
Feuer frei! 
 
NTSV mit: Daschke, Tourounoglou, Meyn, Clodius, Gentile, Kok, Wolf, Rose, Wedemann, Heitsch
 
(ER)