Niendorfer TSV

Die nächsten Veranstaltungen:

 

Klarer Sieg mit knappen Sätzen

NTSV Logo als Platzhalter

Klarer Sieg mit knappen Sätzen

31.01.2017

NTSV holt wichtige Punkte im Abstiegskampf 
 
Am Samstagabend standen sich die Niendorfer und Greifswalder Mannen gegenüber; vorher auch als 6- Punkte- Spiel betitelt, denn trafen doch hier der Tabellenneunte und -siebte aufeinander. 
 
Der NTSV, ohne Kapitän Clodius, Klieme, dafür aber in ungewohnt kuscheliger Halle agierend, begannen angriffslustig und engagiert. Schnell baute man sich im ersten Satz eine 10:3 Führung aus; auch von den vielen Eigenfehlern der Gäste begünstigt. Doch während diese besser ins Spiel fanden, blieb die letzte Konsequenz im Angriff gegen Ende des Satzes aus. So wurde es doch nochmal eng, ehe Kröger den entscheidenen Satzball zum 25:23 verwandelte.
 
Danach versuchten sich die Greifswalder mit harten Sprungaufschlägen und schnellen Mittelangriffen ins Spiel zurück zu kämpfen, doch der Niendorfer Annahmeriegel stand fest und schien davon wenig beeindruckt. Lediglich die Blockarbeit kritisierte Coach Ivantsov ein ums andere Mal, in den genommenen Auszeiten. 
Der Niendorfer Diagonalangreifer Gentile kam immer besser in Fahrt und schlug den hohen Block der Gäste gewitzt an, so dass diese ihre Mühen mit der "linken Klebe" des gebürtigen Italieners hatten. Gegen Ende des zweiten Satzes lud der eingewechselte Schiewe, seinen "Powerarm" auf und errang einige sehenswerten Angriffspunkte, während Wedemann auf der Mittelblockposition zupackte. Mit 25:22 entschied der NTSV auch diesen Abschnitt für sich. 
 
Danach folgten Kampf und spielerische Abwechslung- auf beiden Seiten krachten einige Angriffsbälle ins Feld. War das bisherige Spiel bis dato auch nicht als Leckerbissen des Volleyballsports zu bezeichnen, so kann man getrost sagen, dass es gegen Ende einige sehenswerte Spielzüge gab. Die Greifswalder Gäste schlugen den Niendorfer Block häufig erfolgreich an und die Ivantsov Schützlinge revangierten sich mit Defensivaktionen. Dass der NTSV wiederum mit nur zwei Punkten Vorsprung (26:24) gewann, zeigt zum einen, dass das vor der Saison zusammen gewürfelte Team gereift ist und zum anderen, dass es genug Punkte gibt, an denen in den zwei kommenden Wochen gearbeitet werden muss:
"Insgesamt sind wir natürlich, mit den drei Zählern, zufrieden, denn diese sind erst einmal das Wichtigste. Dennoch müssen wir schlauer spielen und die Konsequenz im Angriff aufrechterhalten. Die knappen Satzstände spiegeln nicht den eigentlichen Spielverlauf wieder.", meinte das Urgestein Schiewe nach Spielende. 
So gilt es die nächsten Trainingseinheiten ordentlich ranzuklotzen, denn dann kommt am 11.02. der ärgste Verfolger des geliebten Nichtabstiegsplatzes an die Kollau: Die Mettigels aus Kiel gewannen am Wochenende gegen den KMTV2 mit 3:1.
 
Feuer frei!
 
NTSV mit: Tourounoglou, Daschke, Heitsch, Wedemann, Gentile, Wolf, Kok, Schiewe, Kröger, Rose und Meyn. 

(ER)